Planet Coaster – Bau dir deinen Park!

Im Freizeitpark mit der eigenen Achterbahn fahren, das ist für viele Kinder und junggebliebene Erwachsene ein ewiger Traum. Da sich die meisten Menschen aber eher selten in der Rolle eines waschechten Freizeitpark Betreibers wieder finden, müssen eben Spiele herhalten und da gab es seit Jahren keine ordentliche Freizeitpark Simulation mehr. Der Entwickler frontier developments will dem nun abhelfen und bringt mir Planet Coaster, die neue Hoffnung auf den Markt. Kann das Spiel den hohen Erwartungen gerecht werden? Im Test zeigt sich, ja und nein, das Spielprinzip hat sich Theme Park eigentlich kaum verändert, wir bauen Wege, stellen Fahrgeschäfte auf platzieren Geschäfte und so für einen reibungslosen Ablauf im Park, durch das anheuern von Servicekräften.

Gameplay des Planet Coaster

Das tun wir in Planet Coaster in drei verschiedenen Spielmodi, in den Szenarien kommen wir auf eine vorgefertigte karte und müssen jeweils drei Aufgaben erfüllen. Beispielsweise einen bestimmten Umsatz erreichen. Im Herausforderungsmodus starten wir mit etwas Geld und müssen dann einen erfolgreichen Park hochziehen, hier müssen wir weitere Fahrgeschäfte und 10er ihnen erst erforschen, bevor wir bauen dürfen und es erscheinen immer wieder neue Herausforderungen, die aber wie in den Szenarien wenig anspruchsvoll sind. Zuletzt ist da noch der Sandbox Modus, in dem wir keine finanziellen Grenzen haben und alle Fahrgeschäfte freigeschaltet sind. Hier dürfen wir nach Belieben an unserem Traum Park basteln und damit sind wir auch bei der großen Stärke von Planet Coaster, die Gestaltungsmöglichkeiten sind einfach großartig. Wir werden unsere Park Banking Beute animierte Figuren und Objekte aus und bauen ausgefeilte Themenbereiche oder einfach nur spannende Fahrgeschäfte, mit passender Dekoration. Beinahe alles ist konfigurierbar und kann unseren Wünschen gemäß angepasst werden.

Achterbahnen durch Gebäude, sind ebenso kein Problem wie eine unterirdische Wildwasserbahn. Mit den mächtigen terraform Tools bauen wir Hügel oder stampfen irgendwelche Monster aus der Erde, um die wir dann den Park herum gestalten und wen die rechte wenigen vorgefertigten Gebäude nicht ausreichen, der kann in zeitaufwendiger Feinarbeit selbst Häuser aus massenhaft Bauteilen zusammenbasteln. Einige Fahrgeschäfte können ebenfalls im Detail von uns entworfen werden, bald wir zwei Schienen Fahrgeschäfte und natürlich die Achterbahn. Die Konstruktion geht dabei fast immer erstaunlich intuitiv von der Hand, wer auf sowas gar keinen Bock hat, der schaut einfach mal in Steam Workshop vorbei, hier gibt’s bereits tausende Objekte darunter einige wirklich beeindruckende Fahrgeschäfte.

Grafik

Die Grafik, die Animationen, die Atmosphäre, der Sound und die exorbitante Liebe zum Detail, das alles kann Planet Coaster also perfekt und bringt damit sogar die Kreativität von ihr und kreativen Leuten die uns hervor. Sind wir also glücklich? Nein, leider nicht ganz, denn der Teufel liegt bei Planet Coaster im Parkmanagement. Immerhin ist gibt Management im Spiel, allerdings ist das ähnlich flach wie die anfängliche große Park Baufläche, das Management Fenster verschafft und seinen Überblick über die Gedanken der Gäste und den allgemeinen Park Zustand, wir können die Finanzen kontrollieren und uns entscheiden ob wir Eintritt nehmen wollen oder nicht. Tun wir natürlich nichts, denn denn wir Eintritt nehmen und noch Geld an den Attraktionen abzocken, bleiben die Gäste weg. Wir bekommen aber sowieso an einer einzigen Attraktion viel mehr Geld, als wir Eintritt nehmen könnten, selbst wenn wir alle Fahrgeschäfte kostenlos anbieten. 25 € für die Wasserbahn hier, die Leute stehen sich die Beine in den Bauch Servicepersonal brauchen wir natürlich auch und stellen Techniker für die Wartung der Fahrgeschäfte ein, die gehen irgendwann selbst bei sehr häufiger Inspektion ständig kaputt.

Unsere Meinung zu Planet Coaster

Damit wir nicht noch mehr Geld verlieren, als durch den langen Ausfall und die manuelle Zusatz war, so stellen wir irgendwann noch mehr Techniker ein, laufen die frei herum dann bedienen Sie gerne mal eine Attraktion doppelt, also richten die Dienstpläne ein die Bereiche. Dafür lassen sich nur mit einem Mehrfachauswahl Werkzeug einstellen, mit dem wir dann ein oder mehrere Techniker zu weisen, eine farbige oder andersartig gut erkennbare Markierung vermissen wir völlig. sobald der Park Größe Mehr, haben wir kaum noch einen Überblick, wer eigentlich wo zuständig ist. Hausmeister können wir gegen das Müllproblem einstellen und wie auch das andere Servicepersonal in mehreren Stufen aufwerten, das soll sie effektiver machen, allerdings haben wir das nur in Form von höheren Gehaltsforderung nachvollziehen können. Verkäufer können zudem an Langeweile vor Langeweile kündigen, wenn ich genug Leute einkaufen, dann gehen sie halt, das liegt unter anderem daran, dass die Besucher entweder extrem wählerisch sind oder trotz brennenden Dosis, einfach an den Shops vorbei laufen ohne irgendwas zu kaufen. Kein Wunder, dass man da die Lust am Arbeiten verliert, überhaupt ist die Besucher Simulation nur an der Oberfläche gut, also da wo wir ihre Laune an den Gesichtern und dem Verhalten ablesen können. Ansonsten sind die Besucher nämlich auch bei einem einen Attraktionen Park ganz zufrieden, solange nur der Eintritt kostenfrei is,t ja sie motzner ein bisschen, aber das ändert nur selten etwas. Auch die Szenerie Wertung ist eher Makulatur als sinnvoll, ja Management Faktor eine tolle Szenerie erreichen wir mit ausgefeilter Dekoration oder aber auch, durch simples Steine stapeln. Anspruchsvoll geht anders. Im Herausforderungsmodus dürfen wir immerhin Fahrgeschäfte erforschen und die Marketing Kampagnen sind ähnlich oberflächlic,h wenn unsere Werbeaktion ausgelaufen ist, nimmt auch die Besucherzahl wieder ab, was den Sinn der Sache, nämlich langfristiges Interesse zu wecken zuwiderläuft. Planet Coaster lief auf unserem Testrechner auf höchsten Details, ohne Probleme und fast immer flüssig, manchmal machten sich aber Bedienungs Lags beim Bauen bemerkbar. Allerdings berichten einige Spieler von schweren Performance Problem, insbesondere wenn viel animierte scenery verwendet wird. Die Park Atmosphäre, die Details und die Schönheit der Animationen, trösten eine ganze Weile über die mangelnde Spieltiefe hinweg, denn unter der polierten glänzenden Oberfläche fehlt einfach die Komplexität. Das ist schade, denn so hat frontier developments die Chance verpasst, einen richtigen Hit abzuliefern.